rigentoAPP – rückwirkungsfreie Transparenz im Automatikbetrieb

rigentoS3 verfügt mit der Applikation rigentoAPP und dem zugehörigen Hardwaremodul rigentoBT (Blue-
tooth-Schnittstelle) über ein beispiellos effizientes Werkzeug für Inbetriebnahme, Wartung und Diagnose. Die rigentoAPP wird auf einem Smartphone (Betriebssystem Android) installiert und liefert Echtzeitdaten im Automatik-, Service- und Konfigurationsbetrieb.

Smartphones

Anzeige rigentoAPP im Automatikbetrieb

Das Hardwaremodul rigentoBT wird direkt in die RJ45-Buchse am Busmodul oder an die Automationsstation AS-ER gesteckt. Die Datenübertragung startet nach kurzer Zeit und liefert Echtzeitinformationen des Busmoduls.

Anzeige rigentoAPP im Konfigurationsbetrieb

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Funktionen und Eigenschaften können folgende Handlungen ausgeführt werden:

  • Schalten der Relaisausgänge (je nach Busmodul-Typ)
  • Testen der LED (alle Busmodule)
  • Einstellen der Uhrzeit (Busmodul TM)
  • Schalten der Spannungsbrücke (Durchschalten Betriebsspannung)

Funktionen und Eigenschaften im Überblick

  • Rückwirkungsfreie Übertragung der Daten im Automatikbetrieb (nur Lesen)
  • Seriennummer
  • Gerätetyp
  • Versions-Nr. der Firmware
  • Zustand der Eingänge mit hex-codierten Widerstandswerten (Rückmeldung)
  • Betriebsspannung rigentoNET (Links, Rechts)
  • Anzeige der für dieses Busmodul gültigen Szenarien
  • Anzeige der gestörten Busmodule (nur AS-ER)
  • Anzeige aller ausgelösten Szenarien (nur AS-ER)

Wie vertragen sich kompromisslose Sicherheit und Bluetooth?

Gar nicht, möchte man meinen. Aber das stimmt nicht. Die Bluetooth-Applikation rigentoAPP wurde auf Herz und Nieren geprüft und erfüllt allerhöchste Sicherheitsstandards. Aufgrund einer systemimmanenten Sicherheitsarchitektur und der sich daraus ergebenen Funktionen arbeitet die Bluetooth-Schnittstelle im Automatikbetrieb ausschließlich unidirektional (senden). Dies ermöglicht eine effiziente Diagnose.

Das Sendemodul rigentoBT wurde eigens für die Applikation entwickelt und benötigt, anders als herkömmliche Bluetooth-Anwendungen, kein „Pairing“.